Ecolabels, Quality Labels >> EMICODE label >> EMICODE - German version

EMICODE-Gütezeichen

Sidebar Image

Der EMICODE® ist ein Gütezeichen zum Nachweis niedriger VOC-Emissionen aus Klebstoffen, Parkettlacken, Dichtstoffen und anderen Bauprodukten. Der EMICODE wird von der GEV betrieben.  Die neueste Version des EMICODE ist vom November 2015. Mögliche Kennzeichnungen sind:

  • EMICODE® EC 1PLUS - sehr niedrige Emissionen PLUS
  • EMICODE® EC 1 - sehr niedrige Emissionen
  • EMICODE® EC 2 - niedrige Emissionen
  • Jeweils mit dem Zusatz "R", wenn bei der Verarbeitung des Produkts Vorschriften zum Arbeitsschutz zu beachten sind.

Marktanteil und weitere Informationen

In Deutschland haben Bodenbelagsklebstoffe mit EMICODE EC 1 oder EMICODE® EC 1PLUS mittlerweile einen Marktanteil von 80-90%. Aber auch in mehreren anderen Ländern wird der EMICODE EC 1 als ein zuverlässiges und aussagekräftiges Gütezeichen für niedrige VOC-Emissionen angesehen, so auch für LEED, DGNB und BREEAM.

Kriterien und Einstufungswerte

Die Kriterien und Einstufungswerte des EMICODE sind identisch für alle Produktgruppen, mit Ausnahme der Parkettlacke, für die etwas andere Einstufungswerte gelten. Hier folgt eine Liste von Produktgruppen, für die ein EMICODE® vergeben werden kann:

  • Bodenbelagsklebstoffe, lösemittelfrei
  • Spachtelmassen, lösemittelfrei
  • Zugehörige Grundierungen, lösemittelfrei
  • Dämmunterlagen
  • Fugendichtmassen, lösemittelfrei
  • Dichtstoffe, Schaumstoffe, Fensterfolien und Dichtungsbänder
  • Parkettlacke, wasserbasiert und mit niedrigem VOC-Gehalt
  • und weitere Bauprodukte

Die Einstufungswerte beziehen sich auf eine VOC-Prüfung in einer Emissionsprüfkammer nach 3 Tagen und nach 28 Tagen, wobei der Europäische Referenzraum simuliert wird (12 m² Oberfläche, 2,5 m hoch, 1/2 Luftwechsel pro Stunde, 23°C, 50% relative Feuchtigkeit in der Zuluft), wie in der TS / EN 16516.

Lösemittel-Gehalt und weitere Begrenzungen

Ein mit dem EMICODE gekennzeichnetes Produkt darf höchstens 0,5 Gew.-% Lösemittel enthalten, wobei unter Lösemittel alle VOC mit einem Siedepunkt von höchstens 200 °C verstanden werden.

Die einzige Ausnahme sind Parkettlacke, die bis zu 8 Gew.-% VOC (VOC wie in der Decopaint-Richtlinie definiert) enthalten dürfen. Für die Einstufung als EMICODE® EC 1PLUS dürfen jedoch nur höchstens 5 Gew.-% VOC VOC enthalten sein.

Daneben gibt es weitere Begrenzungen für mehrere Inhaltsstoffe. Für vertiefende Informationen verweisen wir auf die allgemeinen Einstufungskriterien, sowie auf die speziellen Einstufungskriterien für Parkettlacke.

Auf der EMICODE-Homepage gibt es weitere Informationen direkt von der GEV:

  • Relevante GEV-Dokumente (Satzung, Anforderungen, Prüfmethode)
  • Liste der GEV-Mitglieder
  • Prüflabors

Lizenzgebühren werden nicht erhoben, aber jeder Inhaber einer Lizenz muss Mitglied der GEV sein. Die jährliche Mitgliedsgebühr ist von der Anzahl der Lizenzen abhängig und kann einige tausend Euro betragen.

Vergleich mit Blauer Engel, AgBB und Section 01350

Ein Vergleich von Prüfergebnissen (auf Englisch und auf Deutsch) zeigte die Äquivalenz der Anforderungen von EMICODE EC1, Blauer Engel und der kalifornischen CDPH Section 01350.

Wichtig zu wissen

Neben den niedrigen VOC-Emissionen müssen weitere Anforderungen eingehalten werden, um den EMICODE beantragen zu können, z.B. der Verzicht auf bestimmte Inhaltsstoffe und ein niedriger Lösemittelgehalt. Und einige Produkte müssen mit dem Zusatz ECx R gekennzeichnet werden, wenn Arbeitsschutzbestimmungen anzuwenden sind. Dies geht nicht aus einem VOC-Prüfbericht hervor. Für Einzelheiten sei auf die GEV-Einstufungskriterien verwiesen.

Bei jeder Prüfanfrage geben Sie uns bitte an, welcher GEV-Produktkategorie gemäß der Liste "Produkte-Matrix" auf der EMICODE-Homepage Ihr Produkt zuzuordnen ist, damit wir die richtige Prüfung für Sie vorsehen.

Leistungen von Eurofins

Eurofins bietet akkreditierte Prüfungen für den Nachweis der Einhaltung dieser Anforderungen an, und wenn erforderlich auch eine Überwachung durch Inspektionen und Zertifizierungen.

Eurofins betreibt sowohl eine akkreditierte und notifizierte Prüfstelle als auch eine anerkannte ÜZ-Stelle. VOC-Prüfungen können für viele Produkte relativ einfach mit Prüfungen für andere Anforderungen kombiniert werden, z.B. für andere Verordnungen oder Gütezeichen wie beispielsweise die Belgische VOC-Verordnung, die Französischen VOC-Verordnungen, die Deutschen VOC-Verordnungen, den EMICODE, den Blauen Engel, das Finnische M1-Gütezeichen und US-amerikanische Prüfungen. Solche kombinierten Prüfungen sind wesentlich kostengünstiger, als wenn man für jede Anforderung einzeln prüft. Ein Beispiel ist das pan-europäische Prüfprogramm von Eurofins.

Zertifizierungsleistungen und Prüfungen für Ü-Zeichen, CE-Zeichen und für die Produktzertifizierung von Eurofins, Indoor Air Comfort - certified products, können bei Bedarf gleichzeitig bestellt und durchgeführt werden - dies ist wesentlich kostengünstiger als wenn jede Leistung für jede der Anforderungen einzeln bestellt wird.

Ihr Kontakt zu den VOC-Prüflaboratorien

Hier sehen Sie eine Übersicht über die Kontakte zu den Eurofins VOC-Prüflabors in Europa, China und Japan:
www.eurofins.com/voc-kontakte.