European National Legislation >> German VOC regulation >> German VOC regulation - German version

Deutsche VOC-Anforderungen an Bauprodukte: ABG, AgBB, DIBt, abZ

Sidebar Image

In Deutschland gibt es Anforderungen an die maximal akzeptablen VOC-Emissionen aus Bauprodukten in die Innenraumluft. Dies ist eine Interpretation der europäischen Bauproduktenverordnung. Diese fordert, dass Bauprodukte keine Gesundheitsfährdung für die Nutzer von Gebäuden darstellen dürfen. Da die EU nicht näher festgelegt hat, was diese allgemeine Anforderung konkret bedeutet, kann jedes Land dies unterschiedlich interpretieren. Dies geschieht beispielsweise in Belgien und in Frankreich.

Bauprodukte werden in Deutschland als geeignet angesehen, wenn ihre Emissionen von flüchtigen organischen Stoffen (VOC) die Grenzwerte des AgBB einhalten. Dieser "Ausschuss zur gesundheitlichen Bewertung von Bauprodukten" ist ein Ausschuss der Gesundheitsbehörden in Bund und Ländern und aktualisiert alle paar Jahre sein Bewertungskonzept und seine Grenzwerte. Das Konzept des AgBB enthält.

  • Grenzwerte des AgBB und des Entwurfs der ABG für die maximal akzeptablen Emissionen nach einer Prüfdauer von 3 sowie von 28 Tagen beispielsweise für die VOCs, den TVOC, den TSVOC und für Aldehyde
  • vgl. eine gesonderte Liste der NIK-Grenzwerte des AgBB und des Entwurfs der ABG .
  • Einen Vergleich der Grenzwerte des AgBB und des Entwurfs der ABG mit den Grenzwerten in anderen Ländern kann man auf der Webseite www.eurofins.com/lci-cli-nik-crel einsehen, und eine Zusammenfassung der Anforderungen in den Mitgliedsländern der Europäischen Union findet man unter www.eurofins.com/eu-voc-limits.

Die deutschen Regelungen (ABG, AgBB und DIBt) und  ihre Änderungen

Das Deutsche Institut für Bautechnik (DIBt) verwendet das AgBB-Konzept, mit einigen Ergänzungen, für ein System der bauaufsichtlichen Zulassungen (abZ) und der Kennzeichnung mit einem Ü-Zeichen, die für die betroffenen Produkte eine Zugangsvoraussetzung zum deutschen Markt darstellen.

  • Aufgrund einer Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs darf eine nationale bauaufsichtliche Zulassung für Produkte, die mit dem CE-Zeichen gekennzeichnet werden können, nicht mehr gefordert werden. Die europäische CE-Kennzeichnung hat auszureichen. Bitte beachten Sie auch unsere Spezialseite zu den Übergangsregelungen.
  • Für andere Produkte, für die es keine harmonisierte EN-Norm gibt und die deshalb nicht mit dem CE-Zeichen gekennzeichnet werden können, wird weiterhin eine bauaufsichtliche Zulassung durch das DIBt und eine Kennzeichnung mit einem Ü-Zeichen gefordert werden, sofern dies schon früher bereits der Fall war. Zusätzlich können künftig auch weitere Produktgruppen in dies System einbezogen werden.
  • Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob es für Ihr Produkt eine harmonisierte EN-Norm gibt und deshalb eine CE-Kennzeichnung möglich ist, dann überprüfen Sie dies bitte im Verzeichnis der harmonisierten Normen (mit Stand vom November 2015).

ABG - Regelungen nach der Entscheidung des EuGH

Für alle Bauprodukte soll nach dem 15. Oktober 2016 eine neue Regelung "Anforderungen an bauliche Anlagen bezüglich des Gesundheitsschutzes (ABG)" in Kraft treten, auf Grundlage einer neuen Fassung der Musterbauordnung und der Bauordnungen der Länder. Der Entwurf der Musterbauordnung (auf deutsch) wurde an die EU-Kommission am 18. Mai 2016 notifiziert. Innerhalb von 3 Monaten sind Einsprüche durch andere EU-Mitgliedsstaaten möglich. Es ist zu erwarten, dass danach die Bundesländer die neuen Anforderungen in Kraft setzen können. Wann dies geschieht, wird in jedem Bundesland separat entschieden.

Eine "Verwaltungsvorschrift Technische Baubestimmungen (VV TB)" gibt an, für welche Produkte welche zusätzlichen Nachweise gefordert werden. Die VV TB löst die bisherigen Bauregellisten ab. Der Link führt zu einem Entwurf, der am 21. Juli 2016 mit der Notifizierungsnummer 2016/0376/D an die EU-Kommission notifiziert wurde. Innerhalb von 3 Monaten sind Einsprüche durch andere EU-Mitgliedsstaaten möglich. Es ist zu erwarten, dass danach die Bundesländer die neuen Anforderungen in Kraft setzen können. Wann dies geschieht, wird in jedem Bundesland separat entschieden.

Die ABG-Regelung zielt auf den Schutz der Innenraumluftqualität und der Gesundheit ab. Die ABG-Regelung enthält Anforderungen an Bauprodukte hinsichtlich niedriger VOC-Emissionen und an die Freiheit von bestimmten gefährlichen Stoffen. "Solche Produkte müssen den Nachweis erbringen, dass die Gebäudeanforderungen mit Ihnen zu erfüllen sind, wenn sie in Aufenthaltsräumen und zugehörigen Nebenräumen verwendet werden." Die Grenzwerte sind weitgehend die selben wie bei den bauaufsichtlichen Zulassungen durch das DIBt, also die Grenzwerte des AgBB-Schemas zur gesundheitlichen Bewertung von Bauprodukten. Die Liste der Grenzwerte ist ein Bestandteil der ABG.

Konformitätsnachweis

Der Nachweis, dass diese Anforderungen der ABG eingehalten werden, erfolgt unterschiedlich:

  • Bauprodukte, die eine bauaufsichtliche Zulassung durch das DIBt nicht mehr erhalten können, müssen die Einhaltung der Anforderungen der ABG auf andere Weise belegen, Einzelheiten wurden noch nicht festgelegt.
  • Bauprodukte, die weiterhin eine bauaufsichtliche Zulassung durch das DIBt erhalten können, müssen die Einhaltung der Anforderungen der ABG durch diese Zulassung belegen und ein Ü-Zeichen tragen.
    • Das DIBt empfiehlt, für diesen Nachweis eine noch gültige bauaufsichtliche Zulassung vorzulegen. Sie muss aber weiterhin jährlich überwacht werden, um ihre Gültigkeit zu behalten. Die maximal mögliche Gültigkeit einer Zulassung endet im April 2020.
    • Viele Hersteller nutzen diese Möglichkeit. Sie planen, die noch gültigen Zulassungen als Marketing-Argument gegen Bauprodukte ohne diese Zulassung einzusetzen.Neue Bauprodukte haben diese Möglichkeit nicht mehr.
    • Es ist damit zu rechnen, dass diese Ungleichbehandlung von alten und neuen Bauprodukten zu Problemen führen wird. Dennoch ist das derzeit so vorgesehen.
  • Andere Gütezeichen und Produktzertifizierungen müssen und werden wohl ebenfalls akzeptiert warden.
  • Die Produktzertifizierung Indoor Air Comfort von Eurofins ist eine eine gute Möglichkeit für diesen Nachweis.
  • ACHTUNG:
    Das Ü-Zeichen DARF NICHT MEHR auf Bauprodukten und Verpackungen angebracht werden, die ein CE-Zeichen tragen - und zwar ab dem 15. Oktober 2016.

Weitere Informationen:

  • Einzelheiten der neuen ABG-Anforderungen.
    Mit Stand vom Juli 2016 gibt es lediglich einen Entwurf der ABG und weiterer Texte. Um über aktuelle Informationen auf dem Laufenden zu bleiben, folgen Sie bitte unserem VOC Blog.
    Wir erläutern auf einer separaten Webseite die Übergangsregelungen zwischen den bisherigen und den neuen Anforderungen in Deutschland, und wir geben dort einige Empfehlungen.
  • Das AgBB-Bewertungsschema.
  • Das System der bauaufsichtlichen Zulassungen durch das DIBt
  • Das Ü-Zeichen. Bitte beachten Sie:
    Ein Ü-Zeichen DARF NICHT MEHR auf Produkten und Verpackungen angebracht werden, die ein CE-Zeichen tragen - und zwar ab dem 15. Oktober 2016.
  • Prüfprogramme, die sowohl die deutschen wie auch die anderen europäischen Anforderungen verbinden: www.eurofins.com/voc-europe
  • Eine Produktzertifizierung, die sowohl die deutschen wie auch die anderen europäischen Anforderungen verbindet, und die darüber hinaus eine jährliche Überwachung vorsieht (mit Werksinspektionen und Wiederholungsprüfungen):
    www.indoor-air-comfort.com
    Solch eine Produktzertifizierung ermöglicht es, auf einer gesicherten Datenbasis Prüfergebnisses eines bestimmten Produkts für eine ganze Gruppe ähnlicher Produkte zu verwenden. Die Überwachung erhöht darüber hinaus die Sicherheit und Glaubwürdigkeit der Aussagen über niedrige Emissionen.

Leistungen von Eurofins

Eurofins bietet akkreditierte Prüfungen für den Nachweis der Einhaltung dieser Anforderungen an, und wenn erforderlich auch eine Überwachung durch Inspektionen und Zertifizierungen.

Eurofins betreibt sowohl eine akkreditierte und notifizierte Prüfstelle als auch eine anerkannte ÜZ-Stelle. VOC-Prüfungen können für viele Produkte relativ einfach mit Prüfungen für andere Anforderungen kombiniert werden, z.B. für andere Verordnungen oder Gütezeichen wie beispielsweise die Belgische VOC-Verordnung, die Französischen VOC-Verordnungen, die Deutschen VOC-Verordnungen, den EMICODE, den Blauen Engel, das Finnische M1-Gütezeichen und US-amerikanische Prüfungen. Solche kombinierten Prüfungen sind wesentlich kostengünstiger, als wenn man für jede Anforderung einzeln prüft.

Zertifizierungsleistungen und Prüfungen für Ü-Zeichen, CE-Zeichen und für die Produktzertifizierung von Eurofins, Indoor Air Comfort - certified products, können bei Bedarf gleichzeitig bestellt und durchgeführt werden - dies ist wesentlich kostengünstiger als wenn jede Leistung für jede der Anforderungen einzeln bestellt wird.

Ihr Kontakt zu den Überwachungs- und Prüfleistungen:

  • Zertifizierungsstelle
    (durch das DIBt anerkannte Überwachungs- und Zertifizierungsstelle)
Eurofins Consumer Product Testing GmbH
Am Neuländer Gewerbepark 4
21079 Hamburg, Deutschland
Tel: +49 40 492 94 6815
Email UZ-Zertifizierung@eurofins.com.
.
  • Prüflabor:
    (akkreditiert und notifiziert, sowie durch das DIBt anerkannte sachverständige Prüfstelle)
Eurofins Product Testing A/S
Smedeskovvej 38, 8464 Galten, Dänemark
Tel: +45 7022 4276
Email voc@eurofins.com

Ihr Kontakt zu den VOC-Prüflaboratorien

Hier sehen Sie eine Übersicht über die Kontakte zu den Eurofins VOC-Prüflabors in Europa, China und Japan:
www.eurofins.com/voc-kontakte.